Stoppleiste selber anbringen: Feintuning für die Hobelbank

Um Hobelstöße abzufangen, muss das Stück in Arbeit nicht unbedingt bombenfest eingespannt sein: Es bekommt die Krafteinwirkung ja immer aus der gleichen Richtung und durch den Andruck des Hobels wird es auch von oben in Position gedrückt.

Es genügt bei einfachen Handhobelarbeiten in der Fläche also, eine Bremse auf oder an die Werkbank zu bringen. Gegen sie wird das Holz geschoben und es kann losgehen! Für die Befestigung der Stoppleiste gibt es mehrere Möglichkeiten: Eine einfache ist es, eine formstabile Hartholzleiste mit Zwingen quer über die Arbeitsfläche zu spannen. Wenn diese aber hinten an einer Wand steht, wird das mit den Zwingen schon schwieriger. Eleganter: Bringen Sie an der Leiste unten zwei Röllchen oder Viereckstäbe an, die Sie in die Bankhakenlöcher stecken. Und noch etwas eleganter: Am linken Kopf-Ende der Hobelbank wird das Brett an zwei Gewindestangen plus Flügelmutter befestigt. Es hat dort, wo die Gewindestangen hindurchreichen, je ein Langloch: So lässt sie sich leicht nach oben über die Hobelbankkante hinausschieben – und verschwindet ebenso schnell wieder.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen