So bleiben Hobelbank und MFT länger ansehnlich

Haben Sie noch etwas Platz hinter der Hobelbank? Hier kommt ein guter Vorschlag, ihn zu füllen: Schneiden Sie sich eine drei Millimeter dünne Hartfaserplatte so zu, dass sie der Größe der Hobelbank entspricht.

Immer dann, wenn ein Werkstück zu beizen, zu ölen oder zu wachsen ist, ziehen Sie diese Platte hervor und legen sie auf die Hobelbank (oder den Multifunktionstisch, da ist eine Platte auch sehr praktisch). So weit, so einfach.
Doch meistens bleibt es beim Vorsatz, die Platte auch wirklich zu benutzen, und der Arbeitsplatz wird mit der Zeit immer fleckiger. Der Grund ist, dass eine nur aufgelegte Platte ständig verrutscht und zum Ärgernis wird. Zwei Möglichkeiten gibt es, das zu verhindern: Erstens können Sie an zwei weit auseinanderliegenden Stellen zwei einen Zentimeter dicke Plättchen unterschrauben, die so geformt sind wie die Bankhakenlöcher. Die Platte rastet förmlich ein und rutscht nicht mehr weg. Möglichkeit Nummer 2: Machen Sie die Platte etwas größer und schrauben Sie zwei Leisten an, die dann genau von der Vorder- und Hinterzange gepackt werden. Diese Variante ist noch stabiler; funktioniert aber nicht auf einem Multifunktionstisch.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen