Schwingschleifer: Damit bleibt die Schleifauflage anhänglich

Bei der Arbeit mit dem Rüttel- oder Exzenterschleifer kann es passieren, dass das Schleif­papier nicht mehr richtig am Schleifpad haftet. Hitze und zu hoher Anpressdruck zerstören die kleinen Kletthäkchen, vor allem im Randbereich.

Neue Schleifpads sind recht teuer. Man kann das Leben einer Schleifpapieraufnahme deutlich erhöhen, wenn man ein paar einfache Regeln befolgt. Nicht der Arm, sondern der Schleifer sollte die Hauptarbeit verrichten. Wer die Maschine zu stark auf die Fläche presst, sorgt damit dort für eine stärkere Hitzeentwicklung und erzeugt einen unregelmäßigen Anpressdruck. Der Schleifer arbeitet gleichmäßiger, wenn er lediglich über die Fläche geführt wird. Kippen Sie den Schleifer auf seine Kante, um punktuell zu schleifen, tragen Sie zur schnelleren Abnutzung der Klettaufnahme bei. Weil der Teller sich am äußeren Rand schneller bewegt, entsteht hier sehr viel mehr Hitze. Außerdem sollte das Papier regelmäßig gewechselt werden. Wer stumpfes Papier verwendet, erhöht unwillkürlich den Anpressdruck. Auf keinen Fall sollte der Schleifer ohne Papier betrieben werden. Lassen Sie auch bei Nichtbetrieb stets Papier auf dem Pad, um Beschädigungen vorzubeugen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen