Schleifmittel lagern: Empfindliche Streifen mit scharfen Zähnen

Beim Schleifen von Hand muss man auf die Befindlichkeiten des Papiers kaum achten: Zu schwach ist der Druck der Hand, als dass er am empfindlichen Gefüge der Schleifkörner viel stören könnte. Ganz anders ist das bei Schleifmaschinen, vor allem bei Bandschleifern. Ihre Bänder sollten nicht dauerhaft in einer unbeheizten Werkstatt gelagert werden.

Am besten kommen Trägermaterialien (Papier oder strapazierfähige Gewebe) mit einer Temperatur von 18 bis 22 Grad zurecht. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 45 und 65 Prozent liegen. Gönnen Sie den Bändern gegebenenfalls etwas Zeit, um sich zu akklimatisieren, wenn Sie sie unter ganz anderen Bedingungen gelagert haben, als am Einsatzort herrschen. Gelagert werden Schleifbänder am besten, indem sie auf eine breite Rolle gehängt werden. Das Hamstern einer großen Anzahl von Schleifbändern lohnt sich übrigens in der Regel nicht: Schleifbänder altern relativ schnell und werden dann brüchig.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen