Rollen in Reih und Glied: Ein fester Platz für das Schleifpapier

Beim Drechseln einfach praktisch: Neben der Bank hängt eine Abrissvorrichtung für Schleifleinen und -papier. Je nach Größe, Gewicht und Anzahl der Rollen wählt man den Buchenrundstab, auch passend zu den eigenen Bohrern, 20 bis 30 mm Durchmesser dürfen es sein.

Rollen in Reih und Gliec. Bild: Andreas Duhme

Die scharfe Abrisskante aus Stahl erleichtert das Abtrennen von Schleifleinen oder -papier.

Die Breite der Vorrichtung ergibt sich aus den einzelnen Rollenbreiten zuzüglich Platz von 1,5 cm zwischen den Rollen und jeweils an den Enden. Eine 50 m-Leinenrolle hat einen Durchmesser von 25 cm. Aus dem größten Rollendurchmesser und ein wenig Abstand zur Rückplatte ergibt somit sich die Tiefe, also der Abstand der Rundstabmitte zum Rückenbrett. Für das Rückenteil reicht übrigens 26 mm starkes Massivholz oder 22-mm-Multiplex auch bei schweren Rollen aus. Die Abreißkante wird mit einer vorstehenden, etwa 1 mm dicken Metallschiene versehen. Der Trick ist, jedem der Schleifstreifen eine eigene Führung zu geben. Dafür wird hinter die Metallkante eine kleine Leiste geschraubt, die durch zwei Unterlegscheiben auf Abstand bleibt. Weil so keine störenden Abstandshalter für die einzelnen Rollen auf dem Rundstab sitzen, lassen sie sich spielend leicht auswechseln.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen