Maschineneinstellungen notieren: Von Gedächtnisstützen und Eselsbrücken

"1/4 Umdrehung links = 1,6 mm hoch" – Solche kleinen Gedächtnisstützen können die Arbeit vor allem mit Maschinen einfacher machen. Notizen an oder auf den Arbeitsgeräten sind zwar nicht jedermanns Sache, aber wer nicht davor zurückschreckt, bekommt einen klaren Nutzen.

Bei Einstellrädern und -schrauben ist es vor allem nach längerer Nutzpause ein Kunststück, noch alle Einstelldetails im Kopf zu haben. Für oft wiederholte Arbeit ist es besonders sinnvoll, die Kenndaten der Maschine parat zu haben. Notieren Sie sich also zum Beispiel an der Ständerbohrmaschine (sofern nicht schon angegeben), wie viel Bohrerhub eine Umdrehung des Hebels bedeutet. An der Kreissäge verrät die Notiz, wie viel weiter das Sägeblatt pro Umdrehung des Einstellrades nach oben oder unten wandert. Es gibt unzählige Beispiele, wo eine Zeile sehr viel lästiges Grübeln und unnötiges Ausprobieren ersetzt.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen