Gute Lagerstätte für Kreissägeblätter

Gut geschützt müssen Kreissägeblätter gelagert werden. Die Pappkartons, in denen sie geliefert werden, werden aber sehr schnell unansehnlich.

Gönnen Sie Ihren Schneid-Scheiben eine bessere Lagerstätte. Sie kann in einen bestehenden Werkstattschrank eingebaut werden und besteht aus zwei mehrfach genuteten aufrechten Flächen an den Innenseiten des Schranks.

Sie werden dort einfach eingeschraubt. In den Nuten laufen Auszugsplatten, auf denen je mittig ein flacher Zapfen aufgeleimt ist, etwas kleiner im Durchmesser als die Bohrung der Sägeblätter. So kann das Blatt nicht verrutschen. Bohren Sie in jedem Brett noch unter der Liegposition des Blatts ein 20-mm-Loch, so dass ein Finger das Blatt beim Herausnehmen leicht anheben kann. An der Stirnkante wird jedes Brett beschriftet, so dass klar ersichtlich ist, was es trägt.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen