Grundplatte hält Kleinmaschinen fest

Gerade in der kleinen Werkstatt ist die optimale Platzausnutzung wichtig. Nicht jede kleine Stand-Maschine hat da ihren festen Platz, sondern muss für die Benutzung immer erst auf dem Arbeitsplatz montiert werden.

Das gilt für den Bandschleifer, den Schleifbock, die Dekupiersäge, die Kappsäge oder die Gehrungssäge und für viele weitere Kleinmaschinen und Vorrichtungen. Meistens wird der kleine Helfer auf der Hobel- oder Werkbank umständlich mit Zwingen befestigt, um nicht zu verrutschen.
Die Lösung ist eine Grundplatte, die unter jede kleine Maschine montiert wird. Sie entspricht der Größe der Maschine. Oft können die Gewinde, in die die Gummifüße der Maschine geschraubt sind, für den Anbau der Multiplex- oder Spanplatte genutzt werden. Unten hat die Platte mehrere kleine, runde oder eckige Klötzchen. Sie sind mindestens zwei Zentimeter lang, passen genau in das "Lochmuster" der Bankhaken und rasten ein. Verrutschen war gestern! Für weitere Stabilität sorgt eine vier Zentimeter breite Leiste an der Grundplatte, die rechts an sie geschraubt wird. Sie steht ebenfalls nach unten durch und lässt sich von der Hinterzange der Hobelbank packen.

Die besten Vorrichtungen

19 selbstgebaute Helfer für Säge, Fräse und Hobelbank
HolzWerken - Die besten Vorrichtungen: Furnier-und Verleimpressen, Doppelgehrungsanschläge für die Kreissäge, Schärfführungen, Hobelbankhelfer, u. v. a. m.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen