Sicher schleifen: Geschlitzter Stab hält Papier oder Leinen

Um Bohrungen und zylindrisch ausgedrehte Gefäße innen gefahrlos und einfach zu schleifen, kann man sich eines einfachen Rundstabes bedienen. Der Rundstab muss dabei im Durchmesser deutlich kleiner sein als die Öffnung in dem zu schleifenden Objekt.

Die Länge des Stabes darf um gut eine Handbreit länger sein als die zu schleifende Tiefe am Werkstück. Der Rundstab wird mit der Bandsäge oder der Handsäge stirnseitig mittig aufgeschlitzt. In diesen Sägeschnitt stecken Sie mit einem Ende einen Streifen Schleifpapier und wickeln den Rest des Schleifpapiers um den Rundstab. Wichtig dabei: auf die Drehrichtung des Werkstückes achten, damit sich das Schleifpapier im Werkstück nicht abwickelt und dann klemmt. Jetzt kann die Bohrung von innen sauber geschliffen werden. Der Austausch von stumpfem Schleifpapier oder der Wechsel zu anderen Körnungen geschieht schnell und unproblematisch, da das Schleifpapier sich selbst auf dem Rundstab festwickelt und nicht zusätzlich befestigt werden muss.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen