Selbstgebauter Fallstopp für Drechselwerkzeuge

An der Drehbank benötigtes Drechselwerkzeug hängt oft an der Wand, zum Teil gegenüber, seitlich, oder gar hinter der Drehbank. Nach kurzem Gebrauch wird es meist auf dem Drehbankbett abgelegt, da es für weitere Arbeitsschritte ja noch einmal gebraucht wird.

Schnell ist es geschehen: Die Drehbank vibriert, die liegenden Werkzeuge werden beim Arbeiten angestoßen. Sie fallen – natürlich meist mit der empfindlichen Schneidkante zuerst – auf den Boden. Dabei nimmt oft nicht nur das Werkzeug Schaden: Röhren, Meißel und Co. sind gefährliche Geschosse für die Füße und am Boden eine heimtückische Stolperfalle. Mit wenigen Mitteln können Sie schnell ein Ablagebrett anfertigen, das sehr variabel auf dem Drehbankbett befestigt werden kann.
Durch die gefalzte Leiste kann das Brett auch im bestückten Zustand auf dem Drehbankbett in jede belie­-
bige Position verschoben werden und es kann zudem vor, aber auch hinter der Drehbank positioniert werden.
Zwei Zackenleisten sorgen dafür, dass die Drechseleisen nicht mehr wegrollen und auf den Boden fallen können.
Das Brett sollte außerdem nicht zu groß dimensioniert werden, da es sonst sehr schnell im Weg ist: Der Platz für vier bis sechs Drechseleisen ist vollkommen ausreichend.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen