Klettende Schleifhilfe verschont die Finger

Enge gedrechselte Dosen schleift man innen besser nicht mit dem Finger – die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Mit wenigen Hilfsmitteln kann eine effektive Schleifhilfe selbst hergestellt werden.

Schleifhilfe

Sie benötigen dazu einen Rundstab (Durchmesser: etwa 2/3 der zu schleifenden Öffnung oder kleiner), selbstklebendes Klettband aus dem Baumarkt und ein Schleifmittel mit Kletthaftung.
Das Klettband wird nun spiralförmig um den Rundstab geklebt und am oberen Ende bündig abgeschnitten. Jetzt kann das zu zwei Zentimeter breiten Streifen geschnittene Schleifmittel spiralförmig auf die Schleifhilfe aufgewickelt werden. Dabei ist zu beachten, dass der Streifen am Stab liegt, dass es beim Schleifen nicht wieder durch die Reibung des Werkstückes abgewickelt wird.
Der Vorteil der Schleifhilfe mit Klettband ist, dass das Schleifmittel leicht federnd haftet und die Schleifwirkung optimal ist.
Es ist lediglich darauf zu achten, dass der Anpressdruck beim Schleifen nicht zu hoch wird. Denn entsteht beim Arbeiten zu viel Hitze, können die feinen Widerhaken der Klettverbindung schmelzen, dadurch wird die Schleifhilfe unbrauchbar.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen