Exzentrisch drechseln: Bauen Sie sich Ihre eigene Wanknutscheibe

Mit Exzenterfuttern können Sie außergewöhnliche Werke drechseln. Doch solche Futter sind meist sehr teuer und die Anschaffung lohnt sich nicht, wenn man sie nur gelegentlich einsetzt.

Foto: Martin Adomat

Mit einem einfachen Schraubenfutter und einer Sperrholzscheibe kann man sich aber ohne viel Mühe ein solches Futter (Wanknutscheibe) selbst herstellen. Sie brauchen dazu lediglich ein Sperrholzbrett, aus dem Sie eine Scheibe mit dem für Sie geeigneten Durchmesser herstellen können. Die Stärke des Brettes richtet sich dabei nach der Schräge, mit der Sie Ihr Werkstück bearbeiten wollen.
Wir haben einen Scheibendurchmesser von 70 Millimetern und eine Sperrholzmaterialstärke von 16 Millimetern gewählt. Trennen Sie dieses Sperrholzbrett hochkant an der Bandsäge diagonal durch, legen Sie beide Teile wieder passgenau aufeinander und sägen Sie dann eine kreisrunde Scheibe aus. Die Scheibe erhält noch mittig ein Loch, das dem Durchmesser plus zwei Millimeter der Schraube Ihres Schraubenfutters entspricht.
Stecken Sie die Wanknutscheibe auf die Schraube des Schraubenfutters und klemmen Sie beides zwischen Werkstück und Futter. Dreht man die schrägen Scheiben gegeneinander, entsteht ein Exzenterfutter.
Wenn Sie nun das Schraubenfutter außerdem noch außermittig auf Ihr Werkstück aufschrauben, können Sie damit außergewöhnliche Drechselarbeiten herstellen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen