Einspannhilfe: Schlitz im Zapfen sorgt für Spannung

Tiefe Bohrungen in Langholz "ziehen" entlang der Faser und verlaufen gern. Wenn die Bohrung dann auf ein kurzes Zapfenstück geschoben wird, ist das gebohrte Stück nur schwer so auszurichten, dass man beim Bedrechseln nicht seitlich durchbricht.

Wer schon einmal Salzschaufeln oder Pfeffermühlen drechseln wollte, kennt dieses Problem. Abhilfe schafft ein selbst gefertigtes Zapfenstück. Nehmen Sie eine Kantel mit quadratischer Grundfläche, die 3 bis 4 cm länger ist als Ihre Bohrung. Die Kantel wird ganz genau zentriert beziehungsweise im Spann- und Spreizfutter gespannt. Drechseln Sie nun entsprechend der Bohrung einen leicht konischen Zapfen, der ungefähr 1,5 cm länger ist als die Bohrtiefe des eigentlichen Stücks. Dieser Zapfen wird mit der Handsäge kreuzförmig eingeschnitten. Jetzt können Sie das gebohrte Werkstück auf den Zapfen klemmen. Es sitzt fast auf der vollen Bohrlänge und Sie bekommen beim Drechseln nun eine schön gleichmäßige Wandstärke.

Einspannhilfe. Bild: Andreas Duhme

Einspannhilfe. Bild: Andreas Duhme

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen