Drechselmeißel: Zwangsgeführt und deshalb scharf

Drechselmeißel lassen sich eingespannt für den Anfänger am leichtesten Schärfen. Für Tischler gibt es Doppelschleifmaschinen mit einer verschiebbaren Vorrichtung.

Dieser Schlitten wird zum Schärfen für Stechbeitel und Hobeleisen genutzt, tut aber auch für Drechselmeißel gute Dienste. Dazu den Meißel in der gewünschten Schräge mittig in den Schlitten klemmen und nachschauen, ob und wie die Fase des Meißels an der Schleifscheibe anliegt. Markieren Sie den Sitz der Haltevorrichtung mit einem Strich auf dem Meißel. Nach dem Schleifen der ersten Seite wird der Meißel ausgespannt, jetzt müssen Sie die erste Linie über die Schmalkante des Winkels auf die andere Flachseite überwinkeln. So können Sie den gedrehten Meißel passend einspannen und erhalten ein Werkzeug, das von beiden Seiten gleich und mittig geschliffen ist.

Drechselmeißel: Zwangsgeführt und deshalb scharf

Der Strich wird auf die andere Seite übergewinkelt. Dann wird der Meißel umgedreht in der richtigen Position geschärft.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen