Bewährte Technik: Einhändig abstützen. Dünne Schalen flatterfrei drechseln

Dünne Schalen neigen beim Drechseln zum Flattern. Je geringer die verbliebene Materialstärke ist, desto mehr tritt dieses für die weitere Arbeit unangenehme Verhalten an den Tag. Ein sauberer Schnitt ist so nicht mehr möglich und die Schaleninnenseite erhält ein hässliches Rattermuster.

Dünne Schalen flatterfrei drechseln. Bild: Martin Adomat

… lässt sie sich durch den gezielten Handeinsatz abstützen und so ratterfrei bearbeiten.

Doch es gibt Abhilfe, und diese liegt in Ihren eigenen Händen: Stützt man die Schalenrückseite mit der Handfläche ab und drückt das Drechseleisen mit dem Daumen gegen die Schaleninnenwand, so vermindert sich das Flattern sofort. Dabei klemmt sozusagen die Schalenwandung zwischen Hand und Drehstahl. Sie erzielen einen flatterfreien, sauberen Schnitt, der Voraussetzung für eine saubere Drechselarbeit ist. Dann muss auch nur noch sehr wenig geschliffen werden. Diesen Trick sollte nur anwenden, wer schon einige Erfahrung beim Drechseln hat. Achten Sie dabei besonders auf die Schnittgefahr durch die oft scharfe Kante des dünnen Werkstücks!

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen