Arbeiten in Serie: Eine Anreißleiste vereinfacht Wiederholungen

Beim Drechseln kleiner Serien fängt Arbeitserleichterung oft schon beim Anzeichnen der markanten Punkte auf dem Rohling an. Natürlich können die Maße auch mit dem Meterstab angezeichnet werden. Dann muss man aber immer wieder auf die Zeichnung schauen. Gute Dienste leistet eine Anreißleiste.

Diese ist eine etwa drei Millimeter starke und 40 Millimeter breite ausgehobelte Leiste, auf der das zu fertigende Werkstück im Maßstab 1:1 aufgezeichnet wird. Die Maßpunkte werden über einen Winkelriss auf der Vorderkante abgetragen. Stechen Sie dann mit dem Stemmeisen kleine Kerben dort ein, wo die Risse an der Kante enden. In denen findet später der Bleistift beim Anreißen auf dem rotierenden Werkstück sicheren Halt. Sinnvollerweise ergänzt man die Angaben auf der Leiste mit Hinweisen zum Durchmesser des Werkstückes an den jeweiligen Maßpunkten, und um welches Werkstück es sich Anreißleiste für Serienhandelt. So hat man ein einfaches Hilfsmittel, mit dem man auch noch nach Jahren ein Werkstück identisch reproduzieren kann.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen