Gedrechselte Schale aus Aststücken und blauem Kunstharz

Bisher habe ich bei meinen Schalen überwiegend schwarzes oder klares Kunstharz verwendet. Zum Test habe ich daher mal metallic blaues Pigmentpulver bestellt. Wurzel und Aststücke einer Ligusterhecke wurden mit Hilfe einer Messingbürste von Lehm und Rinde befreit. Die Stücke auf der Bandsäge passend für die Form zurecht geschnitten und diese mit Heißkleber in der Form fixiert.
Der Guss des blau eingefärbten Harzes erfolgte in einem Arbeitsgang. Nach gut 24 Stunden konnte der Rohling aus der Form entnommen werden. Überstehende Aststücke wurden abgesägt, die Planscheibe verschraubt. Nun konnte der Rohling gedrechselt werden. Eine ziemlich staubige Angelegenheit. Durch die in den Pigmenten zugefügtem Metallpulver, werden die Drechselwerkzeuge deutlich schneller stumpf. Die Oberfläche der Schale ist fein geschliffen. Damit die Kunstharz-Oberfläche glänzt, wurde mit Drechselöl und Polierpaste poliert.

Benötigte Zeit

Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Drechselbank Drechselwerkzeug Bandsäge

Verwendete Materialien

  • Aststücke einer Ligusterhecke Kunstharz blaues Pigmentpulver Polierpaste Drechselöl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen