Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Blog > Heiko Rech > Einfach nützlich - Ein Werkbankwinkel

Einfach nützlich - Ein Werkbankwinkel

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 03.02.2015

Ursprünglich war dieses kleine Helferlein lediglich dazu gedacht, beim Fräsen von Flachdübeln hilfreich zu sein. Das funktioniert auch sehr gut. Auf der Werkbank befestigt hat man einen sehr guten Anschlag für die zu fräsenden Teile. Das funktioniert bei flach liegenden Teilen genau so gut, wie bei aufrecht stehenden. Stehen die Werkstücke aufrecht, kann man sie sogar am Winkel befestigen, zum Beispiel ganz bequem mit einer Einhandzwinge. So hat man beide Hände frei für die Maschine. Eine ebene Unterlage ist allerdings eine Grundvoraussetzung dafür, dass bei dieser Methode die Verbindungen auch absolut perfekt werden.

Beim Fräsen von Flachdübeln ist der Winkel eine gute Hilfe

Beim Fräsen von Flachdübeln ist der Winkel eine gute Hilfe

Als Gegenlager verhindert er, dass Werkstücke wegrutschen

Als Gegenlager verhindert er, dass Werkstücke wegrutschen

Allerdings kann diese einfache Werkstatthilfe noch mehr: Sie kennen das sicher, sie möchten zwei Holzteile miteinander verschrauben. Sie sollen bündig sein. Irgendwie fehlt immer wieder eine Hand. Auch hier kann der Winkel hilfreich sein. An ihm wird eines der zu verschraubenden Teile schnell und einfach befestigt. An der Fläche des Winkels werden beide zu verschraubenden Teile ausgerichtet. Auch die Werkbankoberfläche dient als Hilfe beim Ausrichten. Wenn man will, kann man so auch ganz einfach beide Teile vor dem Eindrehen der Schrauben mit einer Zwinge fixieren. Da wackelt nichts mehr und man hat wieder beide Hände frei.

Ganz einfach lassen sich auf diese Weise Werkstücke ausrichten

Ganz einfach lassen sich auf diese Weise Werkstücke ausrichten

Flach auf die Werkbank gelegt bringt der Winkel ein Werkstück auch mal ein wenig höher. Zum Beispiel zum genauen Anreißen. Die Sicht auf das Werkstück ist besser und man schont den Rücken. Auf ähnliche Weise kann man den Winkel auch beim Anreißen von Holzverbindungen benutzen. Das Werkstück wird dann mit einer Zwinge oder Klemme am Winkel fixiert. Dieser muss dabei noch nicht einmal an der Werkbank befestigt werden.

Schont den Rücken und fördert die Genauigkeit

Rückenschonend und genau anreißen

Auch beim Arbeiten am Frästisch hatte ich den Winkel schon im Einsatz. Mit ein paar Schrauben lassen sich sehr gut verschiedene Vorrichtungen daran befestigen. So können gefahrlos und präzise Ihre Werkstücke aufrecht stehend auf dem Frästisch bearbeitet werden.

Der Winkel beim Einsatz am Frästisch

Der Winkel beim Einsatz am Frästisch

Das Beste an diesem Winkel ist aber, dass er so schnell und einfach zu bauen ist. Sie benötigen lediglich einige kleinere Zuschnitte Multiplex oder MDF. In der benötigten Größe finden Sie diese eventuell sogar in der Restekiste. Die Maße meines Winkels habe ich Ihnen hier einmal skizziert. Sie können Ihren Winkel natürlich davon abweichend nach Ihren eigenen Bedürfnissen bauen. Die Einzelteile des Winkels werden lediglich miteinander verschraubt.

Skizze des Winkels - Alle Maße in Millimeter

Skizze des Winkels - Alle Maße in Millimeter

Ich bin mir sehr sicher, dass ein solcher Winkel auch in Ihrer Werkstatt gute Dienste leisten wird.

Kommentare (5)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt