Mini-Sprühsystem aus der Kartusche

Nicht günstig, aber für manche Anwender interessant ist das neue Produkt von König.

Ob kleine Schatulle oder gedrechselte Schale – kleine Projekte sind ideale Geschenke. Diese zu lackieren ist oft eine Herausforderung. Die unter anderem als Anbieter von Wachs-Reparaturkits bei Oberflächenschäden bekannte Firma Heinrich König hat eine Lösung dafür. In Zusammenarbeit mit der Oberflächentechnik-Firma Krautzberger wurde bei König ein Sprühsystem für kleine Anwendungsbereiche entwickelt. Wer dafür normalerweise zur Sprühdose greift, kann die ausgegebene Lackmenge nicht steuern. Das Sprühsystem der Firma König ist fein regelbar. So können kleinere Fehlstellen, Werkstücke oder filigrane Ornamente gesprüht werden.
Der Vorteil gegenüber einem herkömmlichen Spritzgerät liegt darin, dass dieses System mit lackstiftgroßen Kartuschen arbeitet, die schnell ausgetauscht werden können.

Kartuschen-Sprühsystem

Die kleine Pistole arbeitet mit einem Betriebsdruck von 0,5 bis maximal zwei Bar und der mitgelieferte Schlauch hat einen M5-Anschluss. Für die Reinigung gibt es eine weitere Kartusche mit Reinigungslösung. Klein ist allerdings der Preis für die Pistole nicht, denn inklusive Anschlussschlauch kostet sie rund 393 Euro. Die Kartuschen kosten je rund 30 Euro. Es gibt sie als Acryl-Klarlack in sechs Abstufungen von Hochglanz bis stumpfmatt, als Acryl-Decklack in 30 gedeckten Farben (Holztöne und dunkle bunte Farben) sowie neun RAL-Farben in Weiß-, Schwarz- und Grautönen. Wer aber Spaß am Lackieren mit der Pistole hat, sollte sich das System einmal näher ansehen.

Mehr Infos: www.heinrichkoenig.de

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen