Magma: „175“ rundet Drechselbank-Sortiment ab

Der Name ist Programm: Mit seinem neu aufgelegten Drechselbank-Modell "175" stößt der österreichische Anbieter Magma auch in den Bereich der kleinen bis mittleren Bänke vor.

Vor drei Jahren hatte Magma noch mit den gewaltigen Titan-Bänken für Aufsehen gesorgt. Der Name des neuen Midi-Modells bezieht sich auf die Spitzenhöhe von 17,5 Zentimetern. Die Spitzenweite liegt bei 42 Zentimetern; sie ist mit Zubehör (153 Euro) verlängerbar. Für eine vergleichsweise kleine Bank ist die schiere Masse mit 45 Kilogramm recht beachtlich. Standardmäßig ist die Bank an der Spindel außen mit einem M33/DIN 800-Gewinde versehen und innen mit einem Morsekonus (MK) 2, so dass die meisten gängigen Futter passen. Der Motor hat eine Aufnahmeleistung von 550 Watt. Beim neuen Modell setzen die Werkzeugspezialisten aus Aurolzmünster auf gleich drei Varianten. Die Basisversion ("175-6"; 477 Euro) kann ihre Geschwindigkeit nur über Riemenumlage (sechs Gänge) variieren. Die mittlere Ausstattungsvariante ("175-S", 573 Euro) kann von 300 bis 3.000 Umdrehungen stufenlos per Widerstandsregelung eingestellt werden. Außerdem gibt es hier die Möglichkeit, zwischen Rechts- und Linkslauf zu wählen, sowie einen 24-Schritt-Index.
Das Top-Modell der neuen kleinen Magma-Bänke ("175-FU"; 813 Euro) bietet diese Merkmale genauso, reguliert die Drehzahl aber über einen Frequenzumformer (FU). Das Schaltkästchen kann hier versetzt werden, um sich die optimale Arbeitsposition einstellen zu können.
Mehr Infos: www.magma-tools.de

Stand März 2012. Zuerst erschienen in HolzWerken 33

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen