Lust auf Draußen

… macht  HolzWerken 52 mit seiner Kegelspiel-Anleitung. Scharfes Design von der Kreissäge zeigen wir auch. Ab heute ist das Heft im Handel.

Kegelspiel für Draußen – Gibt es etwas Schöneres, als den Sommer draußen zu verbringen? Gartenpflege, Grillen oder Picknicken stehen bei schönem Wetter ganz oben auf der Liste. Sind Kinder dabei, wollen die sich natürlich austoben. Schön, wenn sie dann mit einem Spiel beschäftigt sind. Doch auch Erwachsenen macht dieses Spiel viel Spaß, sodass die Partie schnell zum Familienereignis werden kann.

Unsere Anleitung für ein Kegelspiel ist ein schönes Projekt für Drechsler, die bereits einige Erfahrung an der Drechselbank haben. Die Kugel aus Eiche oder Robinie erfordert einige Übung. Wenn aber alles rund läuft, sind die Kegel aus Fichte oder Linde dann in einer kleinen Serienproduktion schnell gemacht. Wie es geht, zeigt Drechsler Peter Gwiasda ab Seite 34.

Foto: Stefan Böning

Foto: Stefan Böning

Designer-Leisten von der Kreissäge – Historische Türen machen es vor: Sie sind mit einer Reihe von Zierleisten ausgestattet – Rasterleisten, Kapitälchen, Pyramidenprofile, Doppel-V-Rasterprofilleisten. Das sieht ganz schrecklich kompliziert aus? Ist es gar nicht. Bei der Anfertigung historischer Türen hat Tischlermeister Stefan Böning herausgefunden, dass man diese Leisten anstellen von aufwändiger Handarbeit auch mit wenig Aufwand auf der Kreissäge herstellen kann.

Und dass die Leisten nicht nur an Türen eine gute Figur machen, sondern aus Möbeln, Lampen, Garagentoren und vielem mehr richtige Design-Objekte machen, ist dann nur noch ein kleiner gedanklicher Schritt. Verfolgen Sie ab Seite 40, wie die Leisten entstehen!

Objekte im 45°-Winkel sicher sägen und fräsen – Das ist gar kein Problem mit der von HolzWerken-Autor Heiko Rech entwickelten Rampe für 45°-Schnitte. Sie ermöglicht Dutzende von Einsätzen und ist aus nur vier Teilen schnell hergestellt. Mit ihr erzielen Sie nicht nur auf der Kreissäge gute Ergebnisse, sondern auch auf dem Frästisch. Dekorative Eckverbindungen, kleine Werkstücke und viele weitere Projekte werden sicher gehalten.

Wie es geht und was Sie beachten müssen, erfahren Sie ab Seite 32 im aktuellen HolzWerken-Heft 52. Dort finden Sie auch viele weitere kleine und große Tipps und Anregungen für die erfolgreiche Arbeit in Ihrer Holzwerkstatt, schauen Sie gerne in das Inhaltsverzeichnis.

Foto: Heiko Rech

Haben Sie ein Projekt fertig gestellt oder eine tolle Lösung für die Werkstatt gefunden, die Sie anderen Lesern zeigen wollen? Dann stellen Sie es gerne in unserer Lesergalerie ein. Gerade ist der Wettbewerb zum Holzwerker des Jahres 2015 frisch gestartet. Dem Sieger winkt ein 2.500 Euro starkes Maschinen-Preispaket unseres Sponsors Sauter. Wie Sie gewinnen können, erfahren Sie hier.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen