Lochness32: Ungeheuer viele Löcher bohren

Den sagenumwobenen schottischen See, in dessen Tiefen ein Ungeheuer leben soll, hat die Radolfzeller Firma Lehschatec zum Namensgeber ihrer Bohrschablone erkoren.

Die Kombination aus Lochschiene, Schiebereiter und verschiedenen Anschlagbolzen heißt Lochness32. Eingesetzt mit einer handelsüblichen Handoberfräse oder -Bohrmaschine kann sie viele verschiedene Arbeiten erleichtern: 32-Millimeter-Lochreihen, Anschlaglöcher für Schubkastenführungen und Löcher für Möbelverbindungsbeschläge (etwa Exzenter).
Anschauliche Videoanleitungen auf der Webseite ermöglichen ein schnelles Einsteigen in die Arbeit mit der Schiene. Dort sieht man schnell, dass für die Arbeit mit der Vorrichtung zusätzlich kleine Zwingen erforderlich sind, die in die Schienen passen. Bei der Handhabung der präzise gearbeiteten Elemente wird deutlich, dass das Bohrsystem von Leuten aus der Praxis entwickelt wurde. Josef Schafheitle und Tobias Lehmann sahen bei bestehenden Systemen Bedarf und erdachten eine eigene Idee. Tischlermeister Schafheitle fertigt neben Architekturmodellen vor allem Möbelstücke und Kücheneinrichtungen an. Das System32 ist gerade beim Bau von Küchenschränken eine häufig angewendete Technik. Die Abstände von Bodenträgerloch zu Bodenträgerloch sowie von den Werkstückkanten sind genau vorgegeben. Ebenso ist die fünf-Millimeter-Lochstärke für die Bodenträger Teil des Systems. Hier zeigt die präzise Schiene ihre Stärke.
Die hohe Qualität der Bohrschablone hat natürlich ihren Preis. Lehschatec bietet die Elemente sowohl einzeln als auch im Set an. Das Lochreihenbohrset mit einer Schiene der Länge 2.160 Millimeter kostet 380 Euro. Es besteht aus der 32er-Lochschiene, einem Schiebereiter und zwei Anschlagbolzen. Mit kürzerer, 1.080 Millimeter langer Schiene kostet das gleiche Set etwa 288 Euro. Wer die Bohrlehre vorwiegend verwenden möchte, um Möbelbeschläge einzulassen, muss das Beschlagschablonenset mit einem Preis von etwa 117 Euro zusätzlich erwerben. Darin enthalten sind dann Queranschlag, Positionierbolzen und Schienenverbinder. Dafür erhält man ein System, das nicht aus billigem Plastik besteht, sondern aus CNC-gefrästen Aluminiumprofilschienen und hochabriebfesten, resopalbeschichteten Hartfaser-Kompaktplatten. Alles lässt sich gut und schnell montieren, nichts klemmt oder hakt, die Befestigung mit Stellschrauben ist durchdacht. Die solide Ausführung dieser pfiffigen Bohrschablone versöhnt ein wenig mit dem hohen Preis und verspricht Langlebigkeit. Wer also ungeheuer viel mit dem System 32 und Möbelbeschlägen arbeitet, für den ist Lochness32 noch einen zweiten Blick wert. 
Mehr Infos: www.lochness32.de

Stand: März 2013. Zuerst erschienen in HolzWerken 39

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen