Jetzt mit „R“: Festool wertet seine Tauchsäge TS 55 stark auf

Nicht völlig neu, aber von Grund auf überarbeitet: Festool hat seiner etwas in die Jahre gekommenen Tauchsäge TS 55 eine gründliche Verjüngungskur gegönnt.

Als "TS 55R" kann es die runderneuerte Maschine nun mit den vergleichbaren Modellen am Markt aufnehmen – mindestens.
In den knapp zehn Jahren seit Erscheinen der "alten" TS 55 war die Entwicklung etwas über sie hinweggegangen. Technologieführerschaft konnte Festool bei den Tauchkreissägen jedenfalls einige Jahre lang nicht für sich beanspruchen. Das war auch das Ergebnis unseres großen Modellvergleichs zum Jahresbeginn 2012 (HolzWerken 33). Die Modelle von Mafell (MT55cc) oder auch DeWalt (DWS520) hatten bei vielen Details mehr zu bieten.
Klar, dass das wurmte in Wendlingen. Statt einen kompletten Neuentwurf anzugehen, haben die Ingenieure viele Teile der TS 55 weiter für gut befunden: Im Wesentlichen, so ein Entwickler zu HolzWerken, sind die Motor- und Getriebeeinheit und die sie umgebenden Bauteile gleich geblieben. Auch die Elektronik bietet mit Sanftanlauf und Überlastschutz Bekanntes. Der Quantensprung vollzieht sich im Bereich des Sägeblatts und bei der Bedienbarkeit.

Arbeiten ander Wand mit Festool TS55R

Auch interessant für Bodenarbeiten: Bis zwölf Millimeter rückt die seitlich flache TS 55R an die Wand heran.

Äußerlich fällt sofort das rechts völlig flache Gehäuse auf: Damit rückt die TS 55R auf nur zwölf Millimeter an eine Wand heran, so dass sehr enge Schattenfugenschnitte etwa an Vertäfelungen möglich sind. Neu konstruiert ist auch der Spaltkeil (auf den Festool, anders als etwa Mafell, nicht verzichten mag): Er ist federnd gelagert und tritt früher als das Sägeblatt aus dem Gehäuse aus. So dient er als Führung, wenn die Säge einen schon bestehenden Schnitt geradlinig verlängern soll.
Mit dem neuen Modell lassen sich auch leichte Hinterschneidungen (-1° bis 45+2°) realisieren, Rastpunkte sorgen für umstandsloses Treffen der Hauptpositionen 0° und 45°.
Freie Sicht auf den Eintauchbereich bringt jetzt auch bei der neuen TS 55R ein transparentes Sichtfenster vorne am Sägeblatt.

Skala der Festool TS 55R

Durch die doppelte Skala wird die Schnitttiefe mit und ohne Führungsschiene (FS) ablesbar

Eine doppelte Skala samt Feinjustierung zeigt die jeweilige Schnitttiefe mit und ohne Führungsschiene an. Das konkurrenzlose FastFix-System von Festool (per Adapter abnehmbares Kabel) ist auch bei der neuen TS 55R an Bord. Wie gehabt ist auch der Einbau in das CMS-System als kleine Stationärmaschine möglich. Die runderneuerte TS 55R bietet Festool, etwas günstiger als die Vorgängerin, für 556 Euro an. Im Lieferumfang ist dann eine 1,4-m-Schiene, ein Feinzahn-Sägeblatt (W48) und drumherum der Systainer.  ‹
Mehr Infos: www.festool.de

Stand: Juli 2012. Zuerst erschienen in HolzWerken Juli/August 2012

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen