Japanisches Flair aus Tschechien

Was können die Zinken-Stecheisen von Narex? Wir haben genauer hingeschaut.

Wer oft und gerne Zinken mit Handwerkzeugen herstellt, der wird sie schnell zu schätzen wissen: Stemmeisen, mit denen man bis in die kleinste Ecke kommt.Das ist das ideale Einsatzgebiet für die neuen Zinkenstemmeisen des tschechischen Herstellers Narex. Die Eisen ähneln mit ihrem Hohlschliff auf der Spiegelseite und dem dreieckigen Schneidenprofil den japanischen Zinkenstemmeisen. Während bei diesen jedoch oft noch eine gerade Kante an den Seiten der Schneide ist, laufen die Narex-Eisen an den Seiten fast auf null aus. So gelangt man an Stellen, die mit einem herkömmlichen Stemmeisen unerreichbar bleiben. Im Gegensatz zu japanischen Stemmeisen ist die Klinge der Narex-Zinkenstemmeisen jedoch nicht aus zweilagigem Stahl.

Ähnelt den japanischen Eisen: Narex Zinkenstemmeisen

Die gut verarbeiteten Stemmeisen liegen prima in der Hand und lassen sich leicht schärfen. Nutzt man die Eisen für feine Nacharbeiten ohne Klüpfel, halten sie die Schärfe auch recht lange.

Narex Zinkenstemmeisen

Kräftiges Stemmen und Hebeln vertragen die Schneiden naturgemäß nicht gut. Dann bekommen sie kleine Ausbrüche und stumpfen schnell ab. Als Ergänzung zu bereits vor­handenen Stemmeisen sind die Narex-Zinkenstemmeisen durchaus zu empfehlen, nicht aber als einzige Stemmeisen in der Holzwerkstatt. Ein Satz aus drei Eisen in den Breiten 6,35 Millimeter, 12,7 Millimeter und 19 Millimeter ist für 80 Euro erhältlich.

Mehr Infos: www.hdk.trade
(Handelsagentur Kaden)

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen