Finnische Gardinen: Handschliff mit Abranet

Was viele nicht wissen: Abranet von Mirka macht auch den Handschliff flotter

Beim Holzschliff mit Maschinen mischt der finnische Hersteller Mirka seit einigen Jahren den Markt auf. Weitgehend unbemerkt ist dagegen geblieben, dass es das bahnbrechende Abranet-Schleifgitter auch für den Handschliff gibt.Wir haben es in der HolzWerken-Werkstatt im Einsatz.
Die 133 mal 81 Millimeter großen Abschnitte bestehen aus einem mit Schleifkörnern besetzten Gitter. Auch beim Handschliff ist die Standzeit gegenüber einem guten Schleifmittel mit Papier oder Leinengrund deutlich höher. Ein "Zusetzen" wie bei klassischen Schleifmitteln gibt es gar nicht: Das Gitter wird einfach ausgeklopft und es geht weiter. So kann sich auch der höhere Preis lohnen: Ein Starterset mit je fünf Gittern der Körnungen Korn 80, 120, 180, 240, 320 und 400 kostet bei "Drechselbedarf Schulte" rund 25 Euro. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann dann auch Rollenware kaufen.

Foto: Redaktion HolzWerken

Abranet Schleifgitter für den Handschliff

Das Schleifergebnis bei Abranet ist immer etwas gröber, als man es gewohnt ist. Also schon lieber 180er nehmen, wenn man normalerweise noch zu 120er greift. Das Schleifgitter schmiegt sich beim Drechseln wie ein Schleifleinen an fast jede Kontur an. Für flächige Möbelarbeiten gibt es einen doppelseitigen Schleifblock mit weicher und harter Seite (rund 13 Euro), auf denen sich das Gitter festklettet. Allerdings ist "hart" hier auch noch recht weich. Wer schleifend kleine Rundungen oder Fasen definieren will (was mit etwas Übung sehr gut geht), der braucht einen im Wortsinne brettharten Schleifklotz. Ein passendes Stück Buche ist ideal. Dafür gibt es für rund acht Euro eine selbstklebende Klettfolie, die dann das Abranet-Gitter festhält.

Mehr Infos: www.drechselbedarf-schulte.de

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen