Erstklassige Feilenhefte „Made in Germany“

Damit gutes Werkzeug sich auch gut anfühlt.

Eine noch sehr junge Quelle für hochwertiges Werkzeug ist "Matthias Fenner Toolworks". Zu haben sind dort vor allem gedrechselte Werkzeuge wie Feilengriffe, Ahlen, Anreißmesser und noch einiges mehr. Matthias Fenner verwendet ausschließlich einheimische Hölzer und fertigt alles selbst in seiner Werkstatt in Wülfrath im Niederbergischen Land.

Getestet haben wir zwei Feilengriffe. Die einfachste Ausführung der Feilenhefte beginnt bei 12 Euro, die Feilenhefte mit Schnellwechselaufnahme beginnen bei knapp 30 Euro. Zur Wahl stehen verschiedene Holzsorten für die Griffe und Metalle für die Zwingen. Auch beim Durchmesser der Bohrung können individuelle Vorgaben gemacht werden.

Die einfache Ausführung im Test ist die No. 302 "Sägenmacher Feilenheft". Diese Form liegt perfekt in der Hand und kann selbstverständlich auch für andere Feilarbeiten verwendet werden. Die kleinen Dreikantfeilen zum Sägen-Schärfen werden einfach eingesteckt und es kann losgehen. Der Halt ist sehr gut und es wackelt nichts. Die etwas aufwendigere No. 401 "Feilenheft mit Schnellwechselaufnahme" liegt ebenfalls gut in der Hand. Der Einsatzzweck für diese Form ist universeller, es ist auch etwas kürzer. Die Schnellwechselaufnahme ist sehr massiv und wird von Matthias Fenner selbst auf der Drehbank gefertigt. Geklemmt wird die Feile über zwei Madenschrauben. Der passende Schlüssel und zwei Ersatzmadenschrauben sind im Lieferumfang enthalten. Die Schnellwechselaufnahme erlaubt einen schnellen und häufigen Wechsel von Feilen ohne Verlust der Haltekraft. Das Ergebnis ist beeindruckend und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Mehr Infos: www.matthias-fenner.de

(Stand: Dezember 2018)

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen