Bluetooth-Absaugsystem macht Akkubetrieb bequemer

Kabellose Maschinen schalten den Staubsauger mit einem Nachrüst-Modul aus der Ferne.

Aus der Kategorie "Probleme, die Neuentwicklungen nach sich ziehen" hat der Wendlinger Maschinenhersteller Festool eines clever gelöst: Wie schaltet man die Absaugung (bequemer) an und aus, wenn die betriebene Handmaschine kabellos funktioniert? Festools Antwort: per Bluetooth. Wir haben nichts anderes erwartet, als dass hinter dieser Antwort ein ganzes System zur Lösung steckt: Akkus, Sauger und Saugerschlauch sind dabei involviert.

Fotos: Fa. Festool

Bluetooth Absaugsystem von Festool

Zunächst kann die Cleantec-Saugerreihe (CT 26, 36, 48) mit der Bluetooth-Technik nachgerüstet werden. Wer keine Knöpfchen drücken möchte, muss die neuen Bluetooth-Akkus (BP 18 Li 5,2 ASI und BP 18 Li 6,2 AS) einmalig mit dem Sauger verbinden. Dann schaltet sich der Sauger – wie bei Kabelbetrieb – ein und aus, wenn man die Handmaschine ein- und ausschaltet. Wer sich keine neuen Akkus anschaffen möchte, kann den Sauger auch mit einer Fernbedienung, die direkt am Saugschlauch befestigt wird, ein- und ausschalten.
Nebenbei hat Festool die Cleantec-Sauger mit der T-Loc-Anbautechnik und einer neuen Kabelunterbringung ausgestattet sowie den Saugschlauch "entriffelt". Die glatten Schläuche sind konisch ausgeformt: Sie verjüngen sich von 32 auf 27 Millimeter.
Fernbedienung und Empfangsmodul kosten im Set rund 100 Euro, der Saugschlauch 170 Euro, der 5,2er-Akku kostet rund 140 Euro, der 6,2er liegt bei rund 180 Euro. Das zugehörige Schnellladegerät SCA 8 bietet Festool für gut 100 Euro an.

Mehr Infos: www.festool.de

Stationärmaschinen - Bandsäge

An einem breiten Spektrum an Projekten zeigt Guido Henn in „Stationärmaschinen Bandsäge“ die Möglichkeiten der Bandsäge. Hier können auch Profis noch was lernen
38,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen