Dünne Objekte flatter- und vibrationsfrei drechseln

Insbesondere dünne Objekte können auf der Drechselbank ein Eigenleben entwickeln: Es bleibt schlicht nicht genug Holz stehen, um dem Druck der Werkzeuge zu widerstehen. Das Ergebnis: Das Holz flattert und auf der Oberfläche entstehen Riefen oder Wellen.
Jan Hovens zeigt am Beispiel eines Eichentabletts, wie man strategisch am besten vorgeht, um diese Spuren im Holz zu verhindern und vibrationsfrei zu drechseln. Je nachdem, wie und in welcher Reihenfolge man das Holz abnimmt, kann man so nämlich stress- und flatterfrei bis zum Ende drechseln.

Mehr Informationen zum Drechseln dieses Eichentabletts bekommen Sie in Ausgabe 106, die Mitte Februar erscheint!

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker. Zeitschriftenabo HolzWerken gleich hier bestellen!
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen