Aus gewöhnlicher Schnur wird außergewöhnlicher Hingucker

Kaum zu glauben, aber wahr: Die aktuelle HolzWerken-Ausgabe ist da und es ist die hundertste ihrer Art. Freuen Sie sich mit uns über spannende Projekte, Tipps und Berichte in dieser Jubiläums-Ausgabe.

Flecht- und Webarbeiten erweitern unsere Möbelstücke nicht nur um eine Funktion, sondern können mit ihrem Muster auch optisch für viel Spannung sorgen. Ein wenig Zeit und Geduld sollte man – selbst mit etwas Übung – mitbringen, denn diese Arbeit kann mehrere Stunden dauern.

Von Vorteil ist, dass sich das ganze Projekt auch im heimischen Wohnzimmer oder auf der schattigen Terrasse ohne Staub und Lärm durchführen lässt.

Bevor es an die Sitzfläche geht, wird erst einmal ein Möbel gebraucht. In der HolzWerken 101 gibt es eine Anleitung zum Bau eines Hockers, dessen Sitzfläche dann gewebt wird. Das Beste ist aber, dass Sie auch andere Möbel mit einer gewebten Sitzfläche ausstatten können! Vielleicht befindet sich ja noch im Keller oder auf dem Dachboden ein alter Couchtisch. Sie können natürlich auch mal beim nächsten Besuch auf dem Flohmarkt Ausschau nach einem Stuhl ohne Lehne halten.

Dann benötigen Sie nur noch eine geeignete Schnur zum Weben. Ein wenig elastisch sollte sie schon sein, aber dennoch nicht zu sehr – damit sich auch nach vielen Jahren intensiver Nutzung die Spannung der Sitzfläche hält. Allgemein sollte vor Gebrauch unbedingt die Elastizität und Reißfestigkeit der ausgewählten Schnur überprüft werden.

Jetzt kann losgewebt werden!

Das ganze Projekt mit detaillierter Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie viele weitere Projekte finden Sie in der neuen Ausgabe von HolzWerken. Klicken Sie hier, um zur Shopseite des Hefts zu kommen.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen