Veritas-Führung kann jetzt auch schmal

Veritas erweitert seine Schleifführung MK.II. Wir haben das Zubehör getestet.

Veritas bessert nach und erweitert seine sehr verbreitete Schleifführung MK.II. Die Führung mit der Winkeleinstelllehre hatte bisher nur eine Flächenklemmung des Eisens. Während dieses Prinzip bei breiten Eisen wie beispielsweise Hobelmessern unkritisch ist, steht es für schmale Eisen in der Kritik: Schnell passiert es, dass sich das Eisen verdreht, weil es nicht an den Seiten gehalten wird.
Veritas hat die Kritik aufgenommen und eine Erweiterung für die Mk.II entwickelt. Diese spannt jetzt seitlich in einem Bereich von 3,2 bis 38 Millimeter. Die Backen sind leicht schräg angeordnet und spannen die Klinge zusätzlich gegen den Körper der Führung. Einem Verrutschen beim Schärfen wird so entgegengewirkt.
Die Verstellung der Backen erfolgt über eine in sich gegenläufige Gewindespindel, die für eine zentrische Spannung sorgt. Die Backen werden zusätzlich über einen Rundstahl geführt, somit kommt die Spannkraft sehr gut an. Insgesamt ist die Führung sehr wertig verarbeitet und verbessert die Schleifführung deutlich. Die Erweiterung der MK.II ist für rund 50 Euro zu haben.

Dieser Test wurde zuerst veröffentlicht in HolzWerken-Ausgabe 55.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen