Spannen auf kleinstem Raum

Die neuen GearKlamps von Bessey lösen knifflige Spannaufgaben per Getriebe.

Manchmal wird es beim Verleimen eng. Da kommt man dann mit herkömmlichen Zwingen nicht mehr weiter. Für solche Fälle gibt es nun vom Spannmittel-Hersteller Bessey die neuen Getriebezwingen "Gear­Klamp GK".
Mit ihnen kann man auch in engen Zwischenräumen Pressdruck erzeugen. Auch wenn die Hände kaum Platz zum Drehen haben, können die Getriebezwingen nützlich sein. Denn bei diesen Zwingen liegt der Griff zum Drehen der Spindel nicht direkt in einer Linie mit der Druckplatte, sondern über der Schiene der Schraubzwinge. Zahnräder bringen den Pressdruck auf die Druckplatte. Dadurch ist der Bereich um die Druckplatten herum sehr kompakt. Auf Zulagen kann man verzichten, da die Druckplatten aus Kunststoff sind, wie viele andere Teile der Zwingen auch.

Fotos: Heiko Rech

Für Verleimungen, die  sehr viel Druck benötigen, eignen sich die Getriebezwingen allerdings nicht. Mit einer Presskraft von 2.000 Newton kommen sie nicht an herkömmliche Schraubzwingen heran. Daher sind die Getriebezwingen auch eher Problemlöser und keine Universalzwingen. 
Die Getriebezwingen gibt es in vier Spannweiten von 15 bis 60 cm zu Preisen von 28 bis 37 Euro.

Mehr Infos: www.bessey.de

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen