Scheppach Air Case: Ein Koffer Luft

Dem Mini-Kompressor geht bei kleinen Anwendungen die Puste nicht aus.

Für den kleinen Druckluftbedarf hat Scheppach jetzt einen Kompressor in Kofferform im Sortiment. Das "Air Case" wiegt acht Kilogramm und liefert über seinen 1.100-Watt-Motor acht Bar Arbeitsdruck. Ein kleiner 2-Liter-Tank sorgt für etwas Speicherluft. Sie genügte im HolzWerken-Test, um mit einer kleinen Stiftpistole vier, manchmal fünf, auch längere Stifte ins Holz zu bringen, zum Beispiel 40-mm-Exemplare in Buche. Für den schnellen Vorrichtungsbau oder für das Verglasen einer Möbeltür reicht das sogar. Gut ist deshalb, dass sich der Arbeitsdruck des "Air Case" regulieren lässt. Der Luftschlauch misst drei Meter Länge. Als Hauptwerkzeug für viele Anwendungen in Hof und Garten (Reifen, Planschbecken) dient eine Manometer-bestückte Schnellanschluss-Kupplung.
Im Lieferumfang ist außerdem eine Ausblaspistole zum Freiblasen von Werkstücken – das sollte wegen der Staubbelastung nur in Ausnahmefällen in der Werkstatt passieren.
Wie alle Kompressoren macht auch das "Air Case" gehörig Lärm, 95 Dezibel (A) sind es laut Hersteller. Die handliche und ordentlich verarbeitete Windmaschine kostet im Handel etwa 120 Euro.

Mehr Infos: www.scheppach.com

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen