Positiv oder negativ?

Haben Sie sich schon immer gefragt, was Positivbeize ist?

Vor allem bei Nadelhölzern haben die hellen Jahresringe (Frühholz) eine offenere Struktur als die dunklen (Spätholz) und nehmen dadurch [beim Beizen] mehr Farbstoffe auf, die Farbigkeit der Jahresringe dreht sich um, das Beizbild erscheint "negativ" und damit irgendwie unnatürlich. Dieser Effekt lässt sich besonders gut auf Weichholz, z.  B. Fichte beobachten.

Um aber ein natürlich wirkendes Beizbild zu erhalten – die hellen Jahresringe sollen auch nach dem Beizvorgang immer noch heller sein als die Dunklen – sind den sogenannten "Positivbeizen" entsprechende (chemische) Substanzen beigemischt.

Den Begriff "Negativbeize" dagegen werden Sie vergeblich suchen, er würde natürlich auch keine guten Eigenschaften suggerieren. Jede normale Farbstoffbeize ergibt auf Nadelholz ein negatives Beizbild, was nicht als negativ eingestuft werden sollte.

Kirchlechner Oberflächen behandeln

Der Text stammt aus unserem Buch Oberflächen behandeln von Melanie Kirchlechner. Positiv sind auf jeden Fall die ersten Rückmeldungen aus unserem Lager, was den Verkauf des Titels angeht.
Neugierig geworden? In unserem Shop können Sie im Buch blättern und das Inhaltsverzeichnis herunterladen. Übrigens : wir liefern portofrei!

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen