Neu auf dem Markt: Handkreissäge von Scheppach

Neue Handkreissäge von Scheppach, die ihre Schnitttiefe im Namen trägt: "CS 55"

Bisher war Scheppach aus Ichenhausen Holzwerkern vor allem für recht preisgünstige (halb-)stationäre Maschinen bekannt. Nun ist eine neue Scheppach-Handkreissäge mit Tauchfunktion auf dem Markt, die vor allem für Einsteiger gedacht ist. Mit 55 Millimeter Schnitttiefe (ohne Schiene) reicht die neue "CS 55" genau so weit ins Holz wie viele ihrer Mitbewerber. 1.200 Watt Aufnahmeleistung ist ebenfalls ­eine übliche Größe. Mit knapp fünf Kilogramm ist Scheppachs Neue etwas schwerer als vergleichbare Modelle. Für den Winkelbereich 0° bis 45° lässt sich die Ma­schine schwenken. Leichte Hinterschneidungen von einem Grad, wie zum Beispiel bei Gehrungen oft zweckmäßig, sind auf diese Weise nicht möglich. Dafür ist die CS 55 mit einem seitlichen flachen Motorgehäuse versehen. Sie kann so eng (Abstand: 15 Millimeter) an der Wand entlang geführt werden, um Schattenfugen zu sägen. Im Normalfall läuft auch diese Tauchkreissäge jedoch auf einer Schiene (Zubehör). Um hier die Sicherheit zu erhöhen, ist die CS55 mit einem Kippschutz­riegel ausgestattet. Im Lieferumfang befinden sich zwei Sägeblätter (Z 24 und Z 48); vorgesehen ist die CS55 für Blätter mit 160 Millimeter Durchmesser. Angesichts dieser klassischen Grundausstattung einer Tauchsäge kommt Scheppach vor allem über den Preis in den Blickpunkt: Die CS55 ist für rund 180 Euro zu haben.  ‹
Mehr Infos:
www.scheppach.com

Stand September 2012. Zuerst erschienen in HolzWerken September / Oktober 2012

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen