Multimaster mit Akku statt Kabel

Wenig Schwingungen, und das jetzt auch mit Akku: Fein möbelt den Multimaster auf.

Im Multitool-Test für den Werkzeug-Kompass 2015 hatten wir bereits feststellen können, dass der Multimaster der Firma Fein sehr vibrationsarm arbeitet.Das ist der technischen Neuerung zu verdanken, dass der Motor vom Gehäuse komplett losgelöst und gedämpft arbeitet. Gute Nachricht für alle Anwender-Ohren: Der Schalldruck wird dadurch laut Hersteller halbiert.
Diese Technik hat der Maschinenhersteller Fein seit jetztr auch als kabellose Variante im Angebot. Betrieben wird das Multitool mit einem 18 Volt starken Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 2,5 Amperestunden. Bei der Kabelvariante liegt das Schwingungsspektrum zwischen 10.000 und 19.500 Schwingungen pro Minute, die Akkukraft schafft 11.000 bis 18.500 pro Minute. Der Oszillationswinkel ist bei beiden Modellen gleich: Er liegt bei 1,7 Grad pro Seite.

Foto: Firma Fein

Fein Multimaster

Durch den Akku erhöht sich das Gewicht des Multimaster um 400 Gramm gegenüber der Netzvariante. Preislich liegt der akkubetriebene Multimaster bei rund 400 Euro, das sind etwa 100 Euro mehr als beim Kabelgerät. Im Lieferumfang enthalten ist ein 17-teiliges Set mit Schleifplatte mit Zubehör, Sägeblätter und festem Spachtel sowie zwei Akkus mit Schnellladegerät.
Für rund 280 Euro gibt es ab November 2015 ein weiteres Akkugerät von Fein, den MultiTalent. Das kleinere Gerät hat einen 12-V-Akku, eine Amplitude von 1,6 Grad pro Seite und wiegt 1,5 Kilogramm.

Foto: Firma Fein

Fein MultiTalent

Mehr Infos: www.fein.de

Dieser Produktbericht stammt aus der HolzWerken-Ausgabe 55.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen