Maßvolle Ergänzung zum Sessel

So mancher Leser bereitet sich auf den Frühling vor, indem er unseren schicken Klappsessel nachbaut.

Dabei ist einigen Sesselproduzenten aufgefallen, dass einige Maßangaben mehr in der Übersichtsskizze von Vorteil wären. Natürlich wollen wir Ihnen die Arbeit erleichtern. Daher gibt es hier die erweiterte Illustration als JPG. Damit kann das Wochenende kommen, und die ersten Sessel können vollendet werden.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

08.03.2015

Hallo liebes Holzwerken Team, ich tu mir immer schwer beim Holzkauf, klingt komisch ist aber so :-). Kann ich diesen Sessel aus "normalem" Leimholz aus dem Baumarkt bauen? Vielen Dank Werner

09.03.2015

Hallo Werner, da einige Teile des Sessels verhältnismäßig dünn sind, ist Leimholz aus dem Baumarkt nicht das geeignete Material, um dem Sessel die nötige Stabilität zu geben. Vielleicht hilft Ihnen ein Blick in unsere Holzhändlerliste: https://www.holzwerken.net/Download-Liste/Holzhaendlerliste Viele Grüße Sonja Senge vom Team HolzWerken

15.04.2015

Hallo liebes Holzwerken-Team, ich hätte noch eine Detail-Frage zur Herstellung der Armlehne : Die Armlehne ist hinten etwas ausgeschnitten ("r=35") . Ich nehme an, dass das Ausschneiden erst nach dem Verleimen/Biegen der Lehne erfolgt - aber da hat dann die Lehne schon ihre gebogene Form und ist damit für die weitere Bearbeitung etwas unhandlich ... Gibt es da einen "Trick" ? herzliche Grüße Thomas

16.04.2015

Hallo Thomas, die Idee, erst die Rundung (r = 35 mm) anzuschneiden und dann erst zu verleimen, ist verlockend. Die Gefahr ist aber, dass die Schichten dann gegeneinander verrutschten. Leider können wir keinen besseren Rat geben, als das fertig formverleimte Teil mit Stich- oder Bandsäge zu bearbeiten. Gefährlich erscheint uns das trotz der leichten Biegung nicht. Grüße, Andreas von HolzWerken

Kommentar verfassen