Kappsäge kann exakte Nuten

Ungewöhnliche Maschinenwahl beschleunigt Gartenbank-Bau

Eine Kappsäge kann auch Nuten schneiden – zumindest, wenn es sich um ein Modell mit einer Tiefenbegrenzung handelt. Wie das genau funktioniert, zeigen wir in Ausgabe 87 von HolzWerken. Darin geht neben vielen anderen Themen es um eine einfach gebaute, aber attraktive Gartenbank. Material ist Lärche, die behandelt oder auch naturbelassen draußen eine gute Figur macht.Um den Beinen seitliche Stabilität zu geben, bekommen zwei Leisten unter der Sitzbank die genannten Nuten. Mit Hilfe von Anschlägen links und rechts und einer sicheren Befestigung des Werkstücks kann die Kappsäge fix nuten. Großer Vorteil: Der größte Teil dieser einfachen Gartenbank wird ohnehin auf der Kapp-Säge hergestellt: Ablängen, Zapfen und Überblattungen schneiden, das erfolgt alles auf dieser kleinen Maschine. Fürs Nuten muss dann nicht eigens der Arbeitsplatz gewechselt werden – clever!Übrigens: Wenn wir kurz und knackig von der Kappsäge schreiben, meinen wir stets das Wortungetüm "Kapp- und Gehrungssäge". Eine Kappsäge ohne Schwenkfunktion (die es ihr erlaubt, Gehrungen zu schneiden) gibt es unseres Wissens gar nicht mehr am Markt.

Foto: Christian Kruska-Kranich

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

20.07.2020

Hallo, gute Idee, aber ich kenne es von meiner Säge Bosch GTS12GDM das man bei Verwendung der Tiefenstopps, nicht auf die ganze länge des Schnitts bis auf den Nutgrund kommt. Gruß Thomas

20.07.2020

@Thomas: Dazu dient die Erhöhung, die Du da als Brett siehst. Das wirkt einmal zur Reduzierung von Ausrissen, und es erhöht die Schnittebene in Richtung Sägeblatt. Damit erhält man eine etwas niedrigere Schnitthöhe, die Schnittlänge wird aber damit wieder länger. Muss man halt sehen, welche Seite des Kompromisses für den einzelnen Anwendungszweck man sich jeweils wählt.

22.07.2020

Danke für den Tipp Stephan, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, habe bisher immer hinten etwas bei gelegt damit das Werkstück weiter vorne liegt, das hat die Ausklinkungen die ich bisher an Kanthölzern gemacht habe gereicht.

Kommentar verfassen