Günstiger Spindelsatz für die Moxon-Zange

Neue Stahlkomponenten lassen den beliebten Eigenbau aus HolzWerken erschwinglicher werden.

Die Aufsatzzange ("Moxon Vise") aus HolzWerken-Ausgabe Nr. 50 ist von vielen Lesern nachgebaut worden. Es gab aber auch Leser, die vor dem Projekt zurückgeschreckt sind, da die benötigten Beschläge vom amerikanischen Hersteller "Benchcrafted" nicht gerade als Schnäppchen bezeichnet werden können. Für all diejenigen, die nach einer Alternative suchten, haben wir eine gute Nachricht: Es gibt nun auch günstigere Spindeln und Handräder. Hergestellt werden sie von der tschechischen Firma York, die in dieser Branche nicht unbekannt ist. Beziehen kann man das komplette Set für 109 Euro bei Dieter Schmid / Feine Werkzeuge. Dort kann man für 139 Euro auch eine komplett fertige Moxon Vise beziehen, die aber kleiner ist und nicht so komfortabel wie unsere Variante.

Foto: Heiko Rech

Aufsatzzange Moxon Vise

Foto: Heiko Rech

Günstiger Spindelsatz von York

Für den Einbau der York-Zange muss der Bauplan aus Heft 50 nur leicht abgewandelt werden. Der Bau der Aufsatzzange wird sogar ein wenig einfacher. Die hintere Mutter wird nur angeschraubt, sie muss nicht eingelassen werden. Die zweite Mutter kann komplett entfallen. Die Gussteile von York sind etwa 1,5 Kilogramm leichter als die von Benchcrafted. Der Gewichtsunterschied kommt in erster Linie durch die schwereren Räder der amerikanischen Variante. Natürlich eignet sich der Spindelsatz nicht nur für den Bau einer Aufsatzzange. Auch andere Spannvorrichtungen können damit realisiert werden. Nun gibt es also einen Grund weniger, der gegen den Bau unserer Aufsatzzange aus Heft 50 spricht. Die Kosten für den Nachbau reduzieren sich durch den Spindelsatz von York (109 Euro) um etwa 70 Euro.

Mehr Infos: www.feinewerkzeuge.de

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen