Gewinde aus Holz: Einleimen statt Strählen

Wer das Gewindestrählen vermeiden möchte, könnte Gefallen an diesen fertigen Gewinderingen finden.

Das händische Andrehen von Gewinden (Strählen oder auch Strehlen genannt) an Dosen und anderen Behältern ist der Traum vieler Drechsler: Mit viel Fingerspitzengefühl wird der gezackte Strähler dabei sacht ans Holz gedrückt, bis sich wie von Geisterhand die erste Schraubenlinie zeigt. Dann wird vertieft, bis ein echtes Gewinde (innen oder außen) fertig ist. Danach wird das Gegengewinde gestrählt, das auch noch genau passen muss.
Weil diese Technik viel Übung erfordert, ist sie nicht jedermanns Sache. Und dennoch können auch diese Drechsler ihre ­Dosen nun mit feinen Gewinden versehen. Beim Werkzeugversand Maderas gibt es jetzt fertige Holz-Gewinderinge aus Weißbuche. Für die zweiteiligen Verbinder wird in Deckel und Dose je ein passender Falz gedreht. Dann das Innen- beziehungsweise Außengewinde einleimen – fertig. Die Gewindehöhe liegt bei rund 9 mm. Es gibt drei Durchmesser zur Wahl: 54 mm, 78 und 102 mm (je Außenmaß). Ein kleiner Gewindering kostet 4,60 Euro; ein großer 5,60 Euro. 

Info: www.maderas.de

Stand: Oktober 2012. Zuerst erschienen in HolzWerken November/Dezember 2012

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen