Fiskars ohne Vibrationsalarm

Ein vibrationshemmender Hammer-Griff: praktisch oder überflüssig?

Zugegeben: Beim Test dieses Hammers hat uns in erster Linie die Neugierde getrieben. Der Fiskars-Universal-Hammer verspricht mit seinem vibrationsreduzierenden Griff Schonung für Muskeln und Gelenke. Braucht es das – und mehr noch: Merkt man das überhaupt, wenn man nicht gerade hunderte Nägel in steinhartes Eichenholz treiben muss? Die interessante Antwort: Ja, der Unterschied wird deutlich. Beim direkten Vergleich des Universalhammers der Größe L mit einem konventionellen Hammer ergab sich ein satteres Schlaggefühl und merkbar weniger Rückfederung.

Neben der Funktionalität fällt auf, dass Fiskars auch beim Universalhammer die jahrzehntelange Erfahrung im Werkzeugbau hat einfließen lassen: Ergonomie und Gewichtsverteilung wirken stimmig, der Hammer liegt gut in der Hand. Das Design ist darüber hinaus modern und ansprechend. Einzig der Silikongriff ist für unsere Begriffe etwas zu klebrig geraten. Beim Arbeiten mit Handschuhen sicherlich von Vorteil, der Kontakt mit der bloßen Haut gefällt uns beim klassischen Holzstiel aber besser. Auch wenn der Hammer insgesamt überzeugt, ist der Preis von rund 40 Euro eine Hausnummer. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass mögliche Muskel- oder Gelenkschmerzen auch bei der Nutzung von konventionellen Hämmern ein Problem sind, von dem wir im Hobbybereich eher selten gehört haben.

Mehr Infos: unter diesem Link

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen