Festool CTM Midi I: Die neue M-Klasse

Festools neuer Kompaktsauber hät noch feinere Stäube fest.

Klein, wendig, aber dennoch mit hohem Schutzfaktor gegen Holzstäube: Mit dem CTM Midi I hat Festool seit einigen Wochen nach eigenen Angaben den "ersten Montagesauger der Staubklasse M" im Angebot. Er nimmt es daher auch mit feinen Holzstäuben auf. Wir haben bereits ein Exemplar in der HolzWerken-Werkstatt.

Der erste Eindruck: Für das, was er kann, ist der kompakte Sauger wirklich leicht. Leer bringt er nur etwas über 11 Kilogramm auf die Waage. Und an einem Detail kann man gleich erkennen, dass das Grundkonzept gut durchdacht ist: Das Leichtgewicht verfügt über eine Fußbremse, damit der Sauger nicht durch einen zu strammen Schlauch vom Fleck rollt.

Viel wichtiger ist aber die Absaugleistung. Zwischen 300 und 1.200 Watt nimmt der Motor auf, um feine Stäube auch mit Hilfe einer Volumenstromkontrolle ohne Unterbrechung abzusaugen. Wird eine Luftgeschwindigkeit von 20 Meter pro Sekunde unterschritten, gibt es einen Warnton. Ausgestattet ist der neue Festool-Sauger mit einem glatten, 3,5 Meter langen Schlauch und einem sage und schreibe 7,5 Meter langem Kabel. Beides findet in der Schlauchgarage beziehungsweise an einem Kabelhalter Platz. Die Abreinigung von Filtersack und Filter, die andere Geräte durch eine automatische Klopf-Funktion erledigen, muss der Nutzer beim CTM Midi I über einen Hebel selbst auslösen. Ansonsten setzt der neue M-Klasse-Sauger auf viel Automatik und Elektronik: Wird ein mit einem RFID-Chip ausgestatteter Schlauch von Festool verwendet, erkennt das Gerät dessen Durchmesser zur Optimierung der Saugleistung.

Verbaut ist auch ein Bluetooth-Element, das mit Festools Bluetooth-Akkus interagiert: Wird das Akku-Gerät eingeschaltet, läuft der drahtlos angebundene Sauger an. Die Bluetooth-Einheit ermöglicht dem Sauger auch mit einer Fernbedienung (Zubehör) oder sogar mit dem Smartphone (für Softwareupdates) zu korrespondieren. Wie viel Sinn die Kabellosigkeit hier hat, muss jeder selber entscheiden: Der Schlauch jedenfalls muss weiterhin vom Gerät zum Sauger führen, da stört – unsere Meinung – ein Kabel auch nicht weiter. Auch der neue kompakte Sauger hat eine Steckdose mit Anlaufautomatik für Handmaschinen mit Kabel. 

Das alles braucht Strom und so muss man sich bei modernen Saugern mit dieser Elektronik-Ausstattung schlicht daran gewöhnen, dass sie nicht "Aus" sind, sobald sie keinen Lärm mehr machen. Das Bedienfeld des Absaugmoduls, über das zum Beispiel auch die Saugstärke geregelt wird, erinnert mit einer Betriebsleuchte daran.

Leeren lässt sich der CTM Midi I besonders leicht und ohne sich dann doch noch einzustauben – ein echtes Plus gegenüber vielen Saugern der "leichteren" L-Klasse. Der neue Sauger von Festool kostet laut Hersteller rund 680 Euro.

Mehr Infos: www.festool.de

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen