Eugen Mitsch: Drechselbänke aus Mainaschaff

Der Werkzeug- und Maschinenbaubetrieb Mitsch konzentriert sich auf Drechselmaschinen und – für viele Drechsler besonders interessant – auch auf Sonderanfertigungen.

Der Werkzeug- und Maschinenbaubetrieb Eugen Mitsch bei Aschaffenburg ist selbst vielen Drechselkennern unbekannt. Der Familienbetrieb konzentriert sich auf Drechselmaschinen und – für viele Drechsler besonders interessant – auch auf Sonderanfertigungen. Das Sortiment reicht von Futtern und einem interessanten kleinen Kugeldreh-Apparat über verschiedene Maschinen von der Mini-Bank bis zur ausladenden Profi-Ausführung mit einem Meter Spitzenhöhe. Für ehemalige Einsteiger, die den nächsten Schritt machen wollen, ist die Bank EM 800 einen genaueren Blick wert: Sie wartet mit einer sehr ordentlichen ­Spitzenhöhe von 265 Millimetern auf, die Spitzenweite liegt bei 800 Millimetern. Im Spindelstock sind die Lager auf 30 Zentimeter Abstand gesetzt, was Laufruhe bringt. Die 17-mm-Hohlspindel mit Bremsrad ist zur Aufnahme der Futter außen mit einem M33-Gewinde (alte DIN 800) versehen, innen mit einem Morsekonus MK 2.
Der 1-KW-Motor ist wahlweise in der Licht- und der Kraftstrom­variante (400 Volt) zu bekommen, Drehzahlen von 150 bis 2.800 U/min sind einstellbar. Ein 30-mm-Vierzackmitnehmer und die mitlaufende Körnerspitze sind im Lieferumfang dabei. Die EM 800 von Eugen Mitsch kostet rund 2.400 Euro. Auf der Internetseite der Firma lässt sich der komplette Katalog als PDF ansehen und herunterladen. 
Mehr Infos:
Eugen Mitsch Werkzeug und Maschinenbau
Stockstadter Straße 40,
63814 Mainaschaff
www.mitsch-drechselmaschinen.de

Stand: September 2012. Zuerst erschienen in HolzWerken September / Oktober 2012

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen