Aus für 19er Star-M-Schlangenbohrer

Der von uns empfohlene Star-M-Bohrer für den Hobelbankbau wird nicht mehr hergestellt. Wir nennen Alternativen.

19-mm-Bohrungen sind unabdingbar für alle Werkbank-Eigenbauer. Denn viele Bankhaken und Spannelemente sind auf dieses Maß ausgelegt. Im Bauprojekt Moxon- Vise (HolzWerken 50) empfahl unser Autor Heiko Rech den 19-mm-Schlangenbohrer "clean exit" von der japanischen Firma Star-M. Man konnte den Bohrer bislang beim Berliner Werkzeughersteller Dieter Schmid (feinewerkzeuge.de) kaufen.

Nun allerdings hat der Hersteller sein Programm geändert und aus uns nicht bekannten Gründen gibt es den 19er Bohrer nun nicht mehr. In Kürze werden auch die anderen Größen der Star-M-Bohrer bei Dieter Schmid nicht mehr erhältlich sein, da die Firma KWB nun den Alleinvertrieb von Star-M-Produkten übernimmt. KWB, eine Tochter der Einhell Germany AG, vertreibt die Produkte in vielen Baumärkten, etwa toom.

Allerdings ist auch bei KWB der von uns empfohlene "Clean exit"-Bohrer nicht mehr erhältlich. Dafür hat KWB ab Juli 2015 den 3-S-japan-Schlangenbohrer im Programm. Ärgerlich für Hobelbankbauer: Es gibt ihn in vielen Größen von 12 bis 30 Millimeter Durchmesser (jeweils in 2-mm-Schritten), nicht jedoch in 19 Millimeter Durchmesser.

Alternativ dazu empfehlen wir allen Moxon-Vise- oder Hobelbankbauern folgendes Werkzeug:

  • Verwenden Sie für die Bohrungen einen regulären Schlangenbohrer mit einem Durchmesser von 19 Millimetern. Diese Schlangenbohrer gibt es beispielsweise bei Dieter Schmid oder bei Dictum zu kaufen. Schleifen Sie für den Einsatz zum Bohren von Bankhakenlöchern allerdings das Gewinde der Gewindespitze ab. 

Als Begründung schreibt unser Autor Heiko Rech:

"Das Gewinde sorgt für den Vorschub. Dreht der Bohrer schneller, zieht er sich auch selbst schneller ins Holz. In der Regel ist das in harten Hölzern einfach zu schnell. Eine normale Bohrmaschine kann dann auch schon einmal stehen bleiben, wenn dann das Drehmoment fehlt. Oder aber die Maschine schafft es und zieht den Bohrer fast schon unkontrolliert ins Holz. Was bei Fichtenbalken für einen Carport nicht problematisch ist, würde bei einer Hobelbank zu recht unschönen und ungenauen Bohrungen führen.
Der Vorteil der Schlangenbohrer gegenüber einem Forstnerbohrer ist die bessere Spanabfuhr bei tiefen Löchern und natürlich die verfügbare Länge und der günstige Preis."

Denn dies ist die Alternative zum Schlangenbohrer:

  • Verwenden können Sie für die Bankhaken-Bohrungen auch einen 19-mm-Forstnerbohrer. Von der Firma Famag gibt es einen Forstnerbohrer, der mit 130 Millimetern Länge durch eine 100 Millimeter starke Platte hindurchkommt. Diese Firma hat aber auch eine Schaftverlängerung für die eigenen Forstnerbohrer im Programm. Diese ist ebenfalls bei Dieter Schmid erhältlich (ganz unten auf die dortige Seite scrollen). Dictum verkauft die Bohrer nicht mit dem 19er Durchmesser.

Wir wünschen Ihnen Viel Spaß beim Eigenbau – ob Hobelbank oder Moxon Vise! Übrigens: Mit einem langen Blick auf HolzWerken 53 können wir schon einmal verraten, dass es eine Anleitung für den Bau einer Einsteiger-Hobelbank geben wird! Es könnte also sein, dass der Bohrer noch gebraucht wird.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

30.04.2015

Es ist mir schleierhaft wie ein Hersteller ausgerechnet die Bohrergösse aus dem Prgramm nimmt die er vermutlich am meisten verkauft hat! Er sollte sich doch eigentlich darüber freuen und die Produktion erhöhen um seine Kunden zufrieden zu stellen und Geld damit zu verdienen! Aber wenn man seine Kunden lieber vergrault, bitte!

02.06.2015

Bitte nicht das Gewinde abschleifen! Es gibt eine Alternative, die zumindest bei mir hervorragend funktioniert: Das Gewinde ist an seiner dicḱsten Stelle ca. 4 mm stark. Wenn man nun mit einem 4 mm Bohrer vorbohrt und dann mit dem 19 mm hinterher folgt dieser dem vorgebohrten Bohrkanal. Gibt exakte Bohrungen auch in härterem Holz. Allerdings gilt auch hier: Nicht zu schnell bohren, wegen des Drehmoments der Bohrmaschine. Hoffe, das hilft.

Kommentar verfassen