Kulturfestival im Wendland

Auf der kulturellen Landpartie gibt es zurzeit jede Menge Kunst und Kunsthandwerk zu sehen.

Hier nicht auf der Landpartie, aber auf dem Flachsmarkt. Foto: Chris P.

Der Schnitzer Günter Mauch war in den vergangenen Jahren dort. Man konnte ihm zusehen, wie er an seinen täuschend echten Alltagsgegenständen aus Holz arbeitete.

Holzspielzeugmacher Kurt Lotzen hat auf der kulturellen Landpartie ebenfalls schon ausgestellt und seine witzigen und pfiffigen Spielzeuge vorgeführt.

Foto: Redaktion HolzWerken

Über beide berichteten wir in HolzWerken-Heften (Ausgabe 46 und 49).

Grünholzgestalter und HolzWerken-Autor Michail Schütte ist in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Projekt dort betraut. Mit 30 anderen Fachleuten, Kunsthandwerkern und Naturliebhabern begleitet er eine über 350 Jahre alte Traubeneiche von der Fällung bis zu den ersten Projekten aus dem grünen oder getrockneten Holz des Baumes. In HolzWerken 53 wird es einen Bericht zu diesem einzigartigen Projekt geben. Das Heft ist am 20. Juni 2015 erschienen.

Foto: Michail Schütte

Wer möchte, kann noch bis zum Montag das Projekt im Zuge der Kulturellen Landpartie ansehen. Mehr Infos zum "Baum aus der Göhrde" gibt es hier.

Jedes Jahr zwischen Himmelfahrt und Pfingsten findet im Wendland die kulturelle Landpartie statt. Es ist eine Mischung aus Volksfest, Bühnenshow, Handwerkermarkt und Umweltdemo. Denn die kulturelle Landpartie ist vor 26 Jahren als Protestbewegung gegen Atomkraft entstanden. Geplant sind in diesem Jahr 681 Veranstaltungen an 122 Orten mit 546 Ausstellungen und 826 Teilnehmern.

Wer also in den kommenden Tagen noch nichts vor hat, dem sei diese großflächige Veranstaltung empfohlen.

Mehr Infos zur Kulturellen Landpartie

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen