Zuschnittpläne für Hobelbank (Heft 53)

Die erste eigene Hobelbank selbst bauen: ein Traum. Unsere Anleitung in HolzWerken 53 verhilft auch Einsteigern genau dazu. Hier im Download gibt es hilfreiche Zuschnittpläne.

Die Hobelbank ist in der Holzwerkstatt das unverzichtbare Zentrum für viele Arbeiten am Werkstück. Mit nur wenigen Werkzeugen und einfachem Material können auch Einsteiger eine eigene, vollwertige Hobelbank herstellen – anhand unseres Hobelbank-Projektes in HolzWerken 53. Aus rechtwinklig zugeschnittenen Leimholzplatten in ausreichender Stärke entsteht eine Bank, die schwer genug ist, gut handhabbar und stabil. Sie bietet mit ihren zwei Zangen und dem sinnvoll gewählten Raster an Bankhaken-Bohrungen eine Vielzahl an Spannmöglichkeiten. Im Heft zeigen wir Ihnen den Bau Schritt für Schritt, Konstruktionszeichnungen und eine ausführliche Materialliste ergänzen die Erläuterungen.

Das Leimholz wird in den Abmessungen 1.210 mal 1.400 Millimeter verkauft. Damit die Arbeit noch leichter von der Hand geht, stellen wir Ihnen als Ergänzung zum Artikel hier einen auf diese Abmessungen optimierten Zuschnittplan zum Herunterladen gratis zur Verfügung.

Viel Erfolg beim Nachbau!


Zuschnittplan Seite 1-5 PDF | 228,38 KB Herunterladen

Zusatz:

Leider hat sich im Heft ein Druckfehler eingeschlichen. Die Materialliste wird dort nicht korrekt abgebildet. Hier können Sie sich die korrigierte Fassung herunterladen:


Korrektur Materialliste Hobelbank_HolzWerken 53 PDF | 613,79 KB Herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

27.05.2016

Hallo Möchte endlich die Hobelbank nachbauen.... aber ich glaube da hat sich noch einen weiteren Druckfehler eingeschlichen: :-( Die Breite vom Untergestellt wird mit 670mm angegeben und die Bankplatte mit 640mm. Kann irgendwie nicht sein oder ich verstehe was falsch. Ich nehme an, dass das Gestell auch 640mm breit sein müsste, oder? Noch was: Ist die Gesamthöhe 900mm? Oder habe ich auch da was übersehen? :-) Danke und wiedermal Kompliment! Tolle Anleitung. Gruss Geru

10.07.2016

Hi Tischlergemeinde, muss mich Gerno anschließen. Da die Frage von Gerno noch nicht beantwortet wurde, hier noch mal: Wie kommt ihr beim Untergestell auf eine Tiefe von 670. Die Bankplatte ist 640 mm, die beiden Schürtzen werden vorgeleimt, also Licht 640. Die Gesamthöhe kann man ja leicht errechnen: Höhe Gestell 798 + Aufdoppelungen 19 + Bankplatte 45 = 862 VG Rainer

13.08.2016

Hallo Rainer Ich habe schlussendlich die Frage direkt von Heiko beantwortet bekommen und alles ist korrekt im Heft beschrieben! Du musst wie unter Punkt 15 die hintere Stürze bündig zu den Aufdoppelungen hobeln. d.h. die Platte ist am Schluss nicht 640, sondern 685mm tief! Genug Platz für das Untergestell. Und die Höhe ist tatsächlich 900mm! (3x19) + 45 + 798mm. Ich habe jedoch das Gestell 70mm kürzer gemacht und um auf eine, für mich - bin eher klein, angenehme Höhe zu kommen, steht die Hobelbank auf sogenannten Spielplatzplatten. Die Platten sind aus Hartgummi und dämpfen sehr, sehr gut. Gruss Geru

30.08.2016

Hallo, ich finde in dem Artikel Heft 53, als auch hier keinen Anhaltspunkt wieviel das Holz, Beschläge, Befestigungsmaterial in etwas kosten könnte. Klar schwanken die Preise von Region zu Region, aber in etwa von bis währe schon mal ein Anfang.

04.09.2016

Friedrich, schau mal auf Seite 17 oben rechts! Projekt-Check Zeitaufwand: 30 Stunden Materialkosten: 600 EUR Fähigkeiten: Einsteiger die 600 EUR und 30 Stunden sind ziemlich gut berechnet. Die Kosten stimmen sogar in der Schweiz, obschon hier alles viiiiel teurer ist. :-)

27.08.2019

Hallo Holzwerker, reicht es eurer Erfahrung nach die Hinterzange ohne Schürze auszuführen oder sollte ich lieber noch die paar Euro für ein Schürzenbrett an der Hinterzange in die Hand nehmen?

24.07.2020

Hallo, Wo bekommt man die 3mm dicken Unterlegscheiben DIN 522 her

Kommentar verfassen