Created with Sketch.

15. Dez 2022 // Tipps

Die Bezugskante immer in der Hand

Wenn Sie kleinere Flächen von Hand abrichten, hat die Hobelsohle naturgemäß wenig Raum, auf dem sie aufliegen kann: Es wird somit schwieriger, die Fläche ganz eben zu planen. Aus diesem Grund muss öfters kontrolliert werden – am besten geht das mit Peilstäben.
Das ständige Hantieren und der Werkzeugwechsel können aber ganz schön nerven. Nutzen Sie stattdessen eine Bezugskante, die Sie sowieso schon in der Hand haben: die Kante der Hobelsohle. Legen Sie diese zwischendurch immer wieder auf die gegenüberliegenden Ecken des Werkstückes und prüfen Sie, wo noch Licht zwischen Hobel und Holz fällt: Hier haben Sie bereits genug abgehobelt. Diese Methode funktioniert am zuverlässigsten mit Hobeln aus Metall – und nur, wenn die Diagonale des Werkstückes höchstens unwesentlich länger als der Hobel ist.
Fein gesägt

Bücher

fein gesägt!

Wenn Sie mit Ihrer Dekupiersäge einmal mehr machen wollen, als kleine Tierfiguren für die Fensterdeko, dann werden Sie hier fündig. Die südafrikanisch-kanadische Holzwerkerin Roshaan Ganief zeigt 40 ambitionierte Projekte, die immer dekorativ und häufig auch sehr praktisch sind: Visitenkartenhalter, Bilderrahmen, Schlüsselbretter, Untersetzer, eine Magnettafel, eine Lampe, Schmuck und manches mehr. Holen Sie mehr aus Ihrer Dekupiersäge heraus und bauen Sie stilvolle Deko-Objekte und nützliche Geschenke.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok