Created with Sketch.

13. Okt 2020 // Tischlern

Ein Spender für Gewindestangen

Ganz ohne Schraubstock lässt sich Stangenmaterial schnell aufs Maß bringen.

Wer keinen Metallarbeitsplatz in seiner kleinen Werkstatt hat, der kennt das: Soll mal ein Stück Gewindestange für eine Vorrichtung auf Länge gebracht werden, muss die Stange irgendwo festgespannt werden. Nur wo - und das lästige Improvisieren geht los.
Machen Sie sich die Arbeit mit einem Gewindestangenspender leichter: In einem geschlitzten und passend gebohrten Holzblock sitzen die gängigsten Stangen, hier sind es 4, 6, 8 und 10 mm, dauerhaft geklemmt.

Ein Dreh einer der beiden Schrauben öffnet den Schlitz etwas und die gewünschte Stange lässt sich auf das Wunschmaß plus zwei, drei Millimeter herausziehen. Eingespannt ist der Klotz einfach in die Vorderzange der Werkbank.  

Für den stabileren Sitz ist er unten mit einem angeschnittenen Zapfen versehen. Daran stabil gespannt, nimmt der Gewindestangen-Spender die beim Schnitt mit der Metallsäge auftretenden Kräfte locker auf. Nach dem Gebrauch lässt sich der Spender samt Stangen einfach in eine Ecke stellen und nimmt so kaum Platz weg.

Blickfang Holz

Videos

Werkstatt-Kurs - Blickfang Holz

Mit dem eigenen Möbelprojekt einen Akzent setzen, Blicke einfangen, ungewöhnliche Holzoberflächen kreieren und gestalten - das ist Gegenstand dieses Video-Kurses mit Stefan Böning. Neben den Grundlagen, wie dem Ausbessern von Holzfehlern, dem Oberflächenschutz und dem Messen der Holzfeuchte werden Schleiflösungen für unterschiedliche Anwendungen vorgestellt. Der Autor zeigt verschiedene Ansätze, einen Blickfang zu schaffen: 1. Glatt kann jeder! Durch den Einsatz von unterschiedlichen Hand- und Elektrowerkzeugen wird aus einer gewöhnlichen glatten Fläche eine außergewöhnlich strukturierte, gestoßene, behauene, sägeraue oder gewellte Oberfläche. 2. Die Geschlossenheit und Einheitlichkeit der Oberfläche wird aufgebrochen. Durch Rastern, Öffnungen und die entsprechende Einfassung von unterschiedlich akzentuierten Oberflächen lassen sich einmalige Oberflächeneffekte erzielen. Hilfsmittel wie spezielle Bohrer, Frässchablonen und nicht alltägliche Fräser schaffen weitere Möglichkeiten, Akzente zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok