Created with Sketch.

15. Dez 2022 // Tipps

Vorsicht vor Bahnschwellen

Upcycling liegt im Trend. Aber: Nicht jedes Altholz ist für die Zweitnutzung geeignet. Alte Bahnschwellen sind aufgrund ihres rustikalen Aussehens zwar auf den ersten Blick ein reizvolles Baumaterial. Sie waren aber nie für den Garten- oder gar Möbelbau vorgesehen.
Entsprechend brachial war die Behandlung: Zum Schutz vor Verrottung und gegen Schädlingsbefall wurden teerölhaltige Holzschutzmittel angewendet. Diese Mittel sind auch nach Jahrzehnten noch im Holz. Sie können schwere Hautreizungen auslösen und sind krebserregend. Aus diesem Grund dürfen Bahnschwellen weder beruflich noch privat gehandelt – also auch nicht verschenkt – werden und zählen zum Sondermüll. Ein Rückbau im privaten Bereich, zum Beispiel im Garten, ist zwar nicht vorgeschrieben, sollte aber aus gesundheitlichen Gründen in Erwägung gezogen werden. Und ums Sägen, Bohren oder schlimmstenfalls Schleifen sollte man einen großen Bogen machen.
HolzWerken Die besten Tipps und Tricks 2

Bücher

HolzWerken - Die besten Tipps und Tricks Band 2

In jeder Ausgabe veröffentlicht die Zeitschrift HolzWerken mehrere Seiten Tipps & Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Aus dieser äußerst beliebten Rubrik sind in vorliegendem Band zum zweiten Mal die besten Ideen ausgesucht, diesmal aus den Ausgaben 48 bis 65. Nur grob sortiert laden die kleinen und manchmal auch etwas größeren Texte mit ihren zahlreichen Illustrationen zum Blättern und Kreuz- und Querlesen ein. Ein Register erlaubt auch eine gezieltere Suche. Kurzum: eine Fundgrube an Ideen für alle Holzbegeisterten.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok