Created with Sketch.

Werkstatttipps

Fotoalbum aus Walnussholz

Unbekannter Nutzer

Hallo liebes HolzWerken-Team, genau zur richtigen Zeit kam im Heft Januar/Februar 2010 die Anleitung zu einem Holzfotoalbum. Mein Schwager baut derzeit ein Holzhaus und da mir Holzbearbeitung wahnsinnig Spaß macht, haben ich und viele andere ihm beim Zusammenschrauben der Holzständer geholfen. Da außer Holzbearbeitung auch noch die Fotografie zu meinen Hobbys zählt, hat sich hier eine äußerst passende Ergänzung ergeben. Jedenfalls habe ich eine Zusammenstellung aller Baubilder ihm jetzt zum Gebursttag in diesem Holzfotoalbum geschenkt. Die Freude war überwältigend. Das Projekt habe ich mit den Scharnieren begonnen, weil diese für mich die allergrößte Herausforderung waren. Wie im Heft beschrieben, habe ich die Scharniere mit einer Dekupiersäge versucht auszuschneiden. Allerdings hatte ich hier bald die Lust verloren und Angst um meine Finger hatte ich auch. Vielleicht geht es mit einer Profi-Dekupiersäge besser, aber mit meinem Baumarkt-Müll hatte ich keine Chance. Ich war nah dran, das Projekt aufzugeben. Über Nacht kam mir dann die Idee, dass ich die Scharniere an meiner Formatsäge aussäge. Jetzt musste nur noch die Frage zur Sicherheit geklärt werden. Aus einem Walnuss-Rest habe ich mir dann lange Leisten (15x10mm) ausgesägt. Diese Leisten habe ich mit Doppelklebeband auf ein Hilfsholz geklebt, damit ich mit meinen Fingern weit genug vom Sägeblatt entfernt war. Aus diesen Leisten habe ich dann das Scharnier-Profil scheibchenweise ausgesägt. So auch das Gegenstück. Die runde Form habe ich dann mit dem Stemmeisen abgestochen. Den Straßennamen habe ich mit einem Schriftenfräser freihand in das Mehrschichtholz gefräst. Den Straßennamen hatte ich zuvor in einem Textverarbeitungsprogramm in die entsprechende Größe gebracht und dann auf einem Din-A4-Etikett ausgedruckt. Dieses selbstklebende Etikett hatte ich dann auf das Mehrschichtholz aufgedrückt. So musste ich den Schriftzug mit dem Schriftenfräser nur noch nachfahren. Die zwei Scheiben unterhalb und oberhalb des Straßennamens habe ich aus einem Walnuss-Abfall, der beim Besäumen angefallen ist, abgeschnitten. Ich hoffe mit meinem Beitrag andere Leser zu ermutigen, dass man manchmal nicht gleich aufgeben darf. Es gibt viele Wege zum Ziel. Ganz liebe Grüße Edwin Schuler

Arbeitszeit: 0 Stunden

verwendete Werkzeuge

verwendete Materialien

Das könnte Sie auch interessieren!

31. Dez 2013 // Tischlern

14. Jul 2013 // Tischlern

18. Jun 2018 // Tischlern

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok