Created with Sketch.

19. Jan 2015 // Drechseln

Zwei Backen für spezielle Bohrungen

Wer Pfeffermühlen, Nussknacker und ähnliche Projekte plant, muss oft mehrere Bohrungen ins Werkstück bringen.
Sie müssen sehr exakt sein, etwa bei zentrischen Bohrungen von zwei Seiten. Dazu kann man natürlich das Werkstück an der Ständerbohrmaschine bearbeiten. Da aber die Holzma­serung meist schräg zur Oberfläche läuft, zieht es den Bohrer aus der Mitte. Das Ergebnis: Das Bohrloch wird ungenau.

Zwei Backen für Bohrungen

Fotos: Martin Adomat

Wer ein Vierbackenfutter auf der Drehbank einsetzt, kann den Bohrer zwangsführen und die Bohrungen werden exakt.
Normalerweise wird das Vierbackenfutter mit allen vier Backen benutzt. So zentrieren Sie die Löcher automatisch im Werkstück. Manche mittig zur Achse liegenden Bohrungen sitzen außermittig zur Werkstücklänge, wie etwa bei der Muskatmühle im Bild links.
Schraubt man zwei gegenüberliegende Aufsatzbacken ab und arbeitet mit nur zwei Aufsatzbacken, können auch solche Bohrungen ausgeführt werden. Auch leicht schräge Bohrungen können durch Schrägstellen des Werkstückes ausgeführt werden. Bei Serienarbeiten fertigt man sich am besten zur Positionierung der Werkstücke geeignete Schablonen an.
Diese Bohrarbeiten sind weitaus sicherer als an der Ständerbohrmaschine, da die Finger in sicherer Entfernung bleiben und nur zum Kurbeln des Handrades benötigt werden.

Zwei Backen für Bohrungen
HolzWerken Ausgabe 93

Einzelheft Zeitschrift

HolzWerken 93 Mai/Juni 2021

Moderner Stil mit traditionellen Techniken: Der schlanke Eichen-Schreibtisch aus Heft 93 ist ein echter Hingucker in zeitgemäßem Design. Wie man Gratleisten, die hier zum Einsatz kommen, auch als versteckte Variante erstellt, zeigt ein weiterer Beitrag. Und Guido Henn präsentiert Ihnen mit dem Bau einer Andruckvorrichtung, wie Sie Ihre Finger bei der Arbeit am Frästisch schützen. Außerdem im Heft: - In der Tasche: Reise-Korkenzieher drechseln - Im Detail: Kumiko-Muster vom Feinsten - Für Anreißer: Wie verschiedene Streichmaß-Typen arbeiten - Mit Druck: Furnierpresse aus einem Feuerwehrschlauch - Hält tierisch gut: Altbewährte organische Leime

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok